0211 59 89 19 50 info@raumgut.com

Baukindergeld – Alles, was Familien wissen sollten

Wer es bekommt, wie viel es gibt und welche Voraussetzungen gelten – alle Informationen auf einen Blick. Das Baukinder­geld ist eine neue und im September 2018 eingeführte staatliche Förderung über maximal 12.000 Euro pro Kind. Die eingeführte staatliche Förderung unterstützt Familien von Januar 2018 bis Dezember 2020 beim Bau oder Kauf von selbst­genutztem Wohn­eigentum. Es profitieren alle Familien und Allein­erziehende mit mindestens einem im Haus­halt lebenden Kind, wenn das zu versteuernde Haushalts­einkommen bestimmte Einkommens­grenzen nicht überschreitet. Familien können ab sofort das Baukindergeld beantragen.

Das Wichtigste auf einen Blick.

» Gefördert werden alle Neubauten mit erteilter Bau­genehmigung zwischen dem 1. Januar 2018 und dem 31. Dezember 2020 bzw. wenn der notarielle Kauf­vertrag für ein bestehendes Haus oder eine Wohnung in diesem Zeit­raum unterzeichnet wurde.

» Bei Antrag­stellung darf kein Eigentum an einer selbst­genutzten oder vermieteten Wohn­immobile in Deutschland zur Dauer­nutzung vorhanden sein.

» Der Antrag­steller muss für das im Haus­halt lebende Kind kindergeld­berechtigt sein oder mit dem Berechtigen in einem Haus­halt leben.

» Das Baukindergeld ist an bestimmte Voraussetzungen gebunden und wird über einen Zeitraum von 10 Jahren gezahlt.

» Im Haushalt lebt mindestens 1 Kind unter 18 Jahren, für das Kindergeld gezahlt wird. Die Zahl der Kinder, für die Sie den Zuschuss erhalten können, ist nicht begrenzt.

» Der Kaufvertrag wurde frühestens am 01.01.2018 unterzeichnet oder die Baugenehmigung wurde nach dem 01.01.2018 erteilt.

» Das neue Zuhause wird selbstgenutzt und ist die einzige Wohn­immobilie.

» Das neue Eigenheim oder die Eigentumswohnung befindet sich in Deutschland.

» Das Baukindergeld wird nur so lange ausgezahlt, wie Sie auch tatsächlich in der Immobilie wohnen.

Wie viel Baugeld gibt es?

» Pro Kind unter 18 Jahren gibt es einen Zuschuss von 1.200 Euro pro Jahr über einen Zeitraum von maximal 10 Jahren.

» Insgesamt kann man 12.000 Euro für jedes Kind erhalten, wenn das errichtete oder erworbene Wohneigentum ununterbrochen 10 Jahre selbst für Wohnzwecke genutzt wird.

» Für Kinder, die nach Antragseingang geboren werden bzw. in den Haushalt aufgenommen werden, kann kein Baukindergeld beantragt werden.

» Als Haushaltseinkommen gilt das Durchschnittseinkommen des vorletzten und vorvor­letzten Jahres vor Antragstellung. Beispiel: Für Anträge im Jahr 2018 gilt Ihr Einkommen von 2015 und von 2016.

Anzahl der Kinder

1

2

3

x

Höhe des Baukindergelds

12.000 Euro

24.000 Euro

36.000 Euro

+ 12.000 Euro pro weiteres Kind

Maximales Einkommen

90.000 Euro

105.000 Euro

120.000 Euro

15.000 Euro pro weiteres Kind

Welche Unterlagen benötige ich, um das Baukindergeld zu beantragen?

» Grundbuchauszug, als Nachweis über den Eigentumserwerb.

» Die Einkommenssteuerbescheide des zweiten und dritten Kalenderjahres vor der Antragsstellung.

» Die Meldebestätigung, mit der der Nachweis zur Selbstnutzung erbracht werden muss.

» Die letzten Kindergeldbescheide aller Kinder, die zum Zeitpunkt der Antragsstellung im Haushalt leben.

Mit Zuschuss vom Staat ins eigene Zuhause.

Detaillierte Informationen finden Sie unter www.kfw.de/Baukindergeld